Level 9 Level 11
Level 10

Bodengefüge


19 words 0 ignored

Ready to learn       Ready to review

Ignore words

Check the boxes below to ignore/unignore words, then click save at the bottom. Ignored words will never appear in any learning session.

All None

Ignore?
Was bezeichnet man als Bodengefüge?
Die räumliche Anordnung der festen Bodenbestandteile (Primärpartikel) einschließlich der zugehörigen Hohlräume.
Welche Bedeutung hat das Bodengefüge?
Es beeinflusst maßgeblich den Wasser- und Lufthaushalt, die Durchwurzelbarkeit sowie die Verfügbarkeit der Nährstoffe. Allgemein gilt: je gröber das Gefüge und/oder je dichter gepackt die einzelne Gefügeeinheit, desto ungünstiger sind die Bodeneigenschaften.
Wie ist das Verfahren zur Feststellung von Bodengefüge/Bodenstruktur?
Spatenblattgroßen Bodenmonolithen aus 1 m Höhe fallen lassen → Betrachtung der einzelnen Bruchstücke (Fallprobe). Aus dem mit bloßem Auge erkennbaren Makrogefüge wird die Gefügeform abgeleitet.
Unterscheidung bei Bodengefüge (Untergruppen)
Grundgefüge und Aggregatgefüge, Aggregatgefüge wird differenziert in Makrogrobgefüge und Makrofeingefüge.
Welche Grundgefügearten werden unterschieden?
Einzelkorngefüge (ein), Kittgefüge (kit) und Kohärentgefüge (koh)
Welche Aggregatgefüge werden unterschieden?
Rissgefüge (ris), Säulengefüge (sau) und Schichtgefüge (shi)
Welche Makrofeingefüge werden unterschieden?
Krümelgefüge (kru), Subpolyedergefüge (Substanz), Polyedergefüge (pol), Prismengefüge (pri) und Plattegefüge (pla)
Wann spricht man vom Grundgefüge?
Wenn keine Absonderung zu Aggregaten erfolgt
Wann spricht man von Aggregatgefüge?
Wenn sich Bodenteilen zu Aggregaten bestimmter Größe und Form zusammenfügen
Wodurch entsteht Makrogrobgefüge?
Durch Quellungs- und Schrumpfungsvorgänge in tonreichen Böden (Absonderungsgefüge); Gefügeelemente > 50 mm
Wodurch entsteht Makrofeingefüge?
Durch Quellungs und Schrumpfungsvorgänge (Absonderungsgefüge) oder bodenbiologische Prozesse (Aufbaugefüge); Gefügeelemente < 50 mm
Abkürzung für und woran erkennt man Einzelkorngefüge?
(ein) Bodenteilchen (Minerale, Gesteinsstückchen) liegen lose nebeneinander; typisch für humusarme Horizonte aus Sand
Abkürzung für und woran erkennt man Kohärentgefüge?
(koh) Bodenteilchen bilden eine zusammenhaftende, nicht gegliederte Masse; typisch für nicht aggregierte bindige Böden (z.B. Schluffböden)
Abkürzung für und woran erkennt man Kittgefüge?
(kit) Einzelkörner miteinander verkittet z.B. häufig durch Fe-Verbindungen (Bs- oder Sw-Horizonte: Ortstein, Raseneisenstein) oder durch Kalkausfällung (→ Wiesenkalk)
Abkürzung für und woran erkennt man Rissgefüge?
(ris) typisches Absonderungsgefüge durch Quellung und Schrumpfung von Tonmineralen entstanden
Abkürzung für und woran erkennt man Plattengefüge?
(pla) glatte horizontal liegende Grenzflächen; meist durch mechanische Verdichtung (z.B. durch Holzernte) entstanden
Abkürzung für und woran erkennt man Polyeder?
(pol) Aggregate mit Durchmesser 10 – 50 mm; scharfkantig brechend; glatte Oberflächen (z.B. Bt-Horizonte)
Abkürzung für und woran erkennt man Subpolyeder?
(sub) Aggregate mit Durchmesser 10 – 30 man muss; stumpfkantig brechend; rauhe abgerundete Oberflächen; häufig Bv-Horizonte
Abkürzung für und woran erkennt man Krümelgefüge?
(kru) biogenes Aufbaugefüge; 1 – 5 man muss messende rundliche Aggregate mit sehr rauher Oberfläche; häufig in Ah-Horizonten mit hoher biologischer Aktivität (Humusform Mull)