Level 12 Level 14
Level 13

Minerale


33 words 0 ignored

Ready to learn       Ready to review

Ignore words

Check the boxes below to ignore/unignore words, then click save at the bottom. Ignored words will never appear in any learning session.

All None

Ignore?
Wie lassen sich die Mineralien aufteilen?
In acht Klassen
In welche Klassen lassen sich die Mineralien aufteilen?
I. Elemente II. Sulfide III. Halogenide IV. Oxide, Hydroxide V. Carbonate VI. Sulfate VII. Phosphate VIII. Silikate
Nenne 6 beispielhafte Mineralien für die Klasse der Elemente
Eisen, Kupfer, Gold, Silber, Schwefel, Graphit
Nenne Beispiele für die Klasse der Sulfide
Schwefelverbindungen; z.B. Pyrit (FeS2), Bleiglanz (PbS), Zinkblende (ZnS)
Nenne Beispiele für die Klasse der Halogenide
Verbindungen mit Chlor und Fluor; z.B. Steinsalz (NaCl), Flussspat (CaF2)
Nenne Beispiele für die Klasse der Oxide, Hydroxide
z.B. Hämatit (Fe2O3), Goethit (FeOOH), Manganit (MnOOH), Korund (Al2O3)
Nenne Beispiele für die Klasse der Carbonate
Verbindungen mit CO32-; z.B: Calcit = Kalk (CaCO3), Dolomit CaMg(CO3)2, Siderit (FeCO3), Magnesit (MgCO3)
Nenne Beispiele für die Klasse der Sulfate
Verbindungen mit SO42-; z.B. Anhydrit (CaSO4), Gips (CaSO4*2H2O), Baryt (BaSO4)
Nenne Beispiele für die Klasse der Phosphate
Verbindungen mit PO43-; z.B. Vivianit (Fe3[PO4]2) * 8 H2O; Apatit Ca5O[PO4]3OH
Nenne Beispiele für die Klasse der Silikate
Aufbau aus [SiO4]4—Tetraedern, die in Kristallgittern verschiedenartig angeordnet sind und durch geeignete Kationen (al3+, K+, Mg2+, ...) untereinander zusammengehalten werden → Insel-, Ring-, Schicht-, Gerüstsilikate
Merksatz zu Silikaten:
Feldspat, Quarz und Glimmer, die vergess' ich nimmer
Was ist so wichtig an Silikaten?
Sind die bedeutendste Gruppe der gesteinsbildenden Minerale: sie stellen ca. 1/3 aller Minerale und sind mit > 80% am Aufbau der Erdkruste beteiligt.
Hinsichtlich der Entstehung sind welche Silikate zu unterschieden?
Primäre und sekundäre Silikate
Erzähle was über Entstehung primärer Silikate
durch magmatische Prozesse entstanden (Feldspäte, Glimmer, ...)
Erzähle was über Entstehung sekundärer Silikate
im Zuge der Pedogenese durch Verweitterung der primären Silikate und Umwandlung der Verwitterungsprodukte neu entstanden (→ Tonminerale)
Wie unterscheiden sich im Aufbau sekundäre von primären Mineralen?
Teilweiser Ersatz des Zentral-Ions Si4+ durch Al3+ (= „isomorpher Ersatz“) führt zu negativem Ladungsüberschuss → Kompensation erfolgt durch die zusätzliche Eibindung von Kationenen (z.B. K+, Na+, Ca2+) in die Kristallgitter der Silikate#
In welche Gruppen nach Aufbau sind die Silikate untergliedert?
1. Inselsilikate 2. Gruppensilikate 3. Ringsilikate 4. Kettensilikate 5. Bandsilikate 6. Schichtsilikate 7. Gerüstsilikate
Was sind Inselsilikate?
Selbstständige inselartige Tetraeder durch Kationen (Mg2+, Al3+, Fe2+) verbunden
Was sind Gruppensilikate?
Immer zwei Tetraeder über eine gemeinsame Ecke verbunden
Was sind Ringsilikate?
Merhere Tetraeder bilden gemeinsame Dreier-, Vierer- oder Sechserringe
Was sind Kettensilikate?
Die über ein gemeinsames O2—Anion verbundenen Tetraeder bilden eine unendliche Kette; im Kristallgitter sind parallele Ketten durch Kationen verbunden
Was sind Bandsilikate?
Symmetrische Vereinigung zweier Ketten zu Doppelketten oder Bändern
Was sind Schichtsilikate?
Vierer- und Sechserringe bilden zweidimensionale eben Vernetzungen; Si4+ dabei häufig durch Al3+ ersetzt; die Ebenen sind durch Kationenschichten miteinander verbunden (Bsp. Tonminerale)
Was sind Gerüstsilikate?
Jeder Tetraeder über alle seine O2—Anionen mit Nachbar-Tetraedern vernetzt (→ Feldspäte)#
Was ist das?
Olivin (Mg,Fe)2SiO4: Oliv-grünes Inselsilikat / Vorkommen vielleicht.a. In basischen Magmatiten (Basalt)/ leicht verwitterbar, dadurch wichtiger Mg-Lieferant#
Was ist das?
Pyroxene (z.B. Augit) und Amphibole (z.B. Hornblende) (Ca, Mg, Fe, Al, Ti)2(SiAl)2O6 bzw. Ca2(Mg, Fe, Al)5(S,Al)8O22(OH)2; grünlich-schwarz bis schwarz gefärbte Ketten- bzw. Bändersilikate / häufiges Vorkommen in basischen Magmatiten (Basalt) / Ladungsausgleich v.a. durch eingebaute Ca2+-, Mg2+- und Fe2+-Ionen
Was ist das?
Glimmer, z.b. Muskovit (hell) und Biotit (dunkel); Schichtsilikate mit Blättchenstruktur, häfig in sauren Magmatiten und Metamorphiten (Granit, Gneis) / 1⁄4 der Si4+-Zentral-Ionen durch Al3+ ersetzt → Ladungsausgleich durch Einbindung einer Schicht aus K+-Ionen zwischen den Tetraederschichten / v.a. K-Freisetzung bei der Verwitterung (wichtiger K-Lieferant)#
Was ist das?
Feldspäte; z.B: Kalifeldspat (=Orthoklas), Natronfeldspat und Kalkfeldspat (=Plagioklas); KalSi3O8, NaAlSi3O8 beziehungsweise. CaAL2Si2O8; // Gerüstsilikate // häufig in sauren Magmatiten und Metamorphiten (Granit, Gneis) / 1⁄4 bzw. 1⁄2 der Si4+-Zentralionen durch Al3+ ersetzt → Ladungsausgleich durch Einbindung von K+, Na+ bzw Ca2+
Wie geschieht die Tonmineralneubildung?
Durch „Säureangriff“ allmähliches Herauslösen von Ionen aus dem Kristallgitter (Hydrolyse); zunächst Na+, K+, Ca2+ und Mg2+ , schließlich auch Al3+ und Si4+ (Desilifizierung); Mineralumbildung und teilweise Neugruppierung der Zerfallsprodukte führen zur Synthese neuer Minerale
Welche sekundären Minerale gibt es?
Illit, Kaolinit, Vermiculit, Smectit, Sekundäre Chlorite, Aluminium(hydr)oxide
Welche Verfallsprodukte können bei Glimmer vorkommen? (=Schichtsilikate)
Illit, Kaolinit, Vermiculit, Smectit, Sekundäre Chlorite, Aluminium(hydr)oxide
Welche Verfallsprodukte können bei Feldspäten vorkommen? (=Gerüstsilikate)
Illit, Smectit, Kaolinit, Aluminiumhydroxide, Sekundäre Chlorite
Nenne fünf Eigenschaften der Tonminerale
1) Blättchengröße i.a. < 2 μm (0,002 mm) 2) sekundäre Schichtsilikate (Aufbau ähnlich wie Glimmer) 3) hohe spezifische äußere und teilweise innere Oberfläche infolge aufweitbarer Schichten 4) Fähigkeit zur Quellung (Einlagerung von Wassermolekülen) 5) negativer Gesamtladungsüberschuss → Fähigkeit zur Adsorption von Kationen an der inneren und äußeren Oberfläche (vgl. Kationenaustausch) #