Level 2
Level 1

(VL) Einführung


31 words 0 ignored

Ready to learn       Ready to review

Ignore words

Check the boxes below to ignore/unignore words, then click save at the bottom. Ignored words will never appear in any learning session.

All None

Ignore?
aus psychologischer Perspektive mit allen Bildungsprozessen, die zur Entwicklung von Bildungskomponenten beitragen, sowie mit Bedingungen, Aktivitäten und Maßnahmen […], die diese Prozesse gemäß psychologischer Theorien/Modelle beeinflussen (Spiel et al., 2010)
Die Bildungspsychologie beschäftigt sich…
wünschenswerte Persönlichkeitsausprägungen aus gesellschaftlich-normativer Perspektive
Bildungskomponenten =
psychologischer
Die Bildungspsychologie beschäftigt sich aus ________________ Perspektive mit allen Bildungsprozessen, die zur Entwicklung von Bildungskomponenten beitragen, sowie mit den Bedingung, Aktivitäten und Maßnahmen […], die diese Prozesse gemäß _________________ Theorien/Modelle beeinflussen. (Spiel et al. 2010)
Bildungsprozessen; Bildungskomponenten
Die Bildungspsychologie beschäftigt sich aus psychologischer Perspektive mit allen ___________________, die zur Entwicklung von ____________________ beitragen, sowie mit Bedingungen, Aktivitäten und Maßnahmen […], die diese Prozesse gemäß psychologischer Theorien/Modelle beeinflussen (Spiel et al., 2010)
Bedingungen, Aktivitäten, Maßnahmen
Die Bildungspsychologie beschäftigt sich aus psychologischer Perspektive mit allen Bildungsprozessen, die zur Entwicklung von Bildungskomponenten beitragen, sowie mit ________________, _________________ und ________________ […], die diese Prozesse gemäß psychologischer Theorien/Modelle beeinflussen (Spiel et al., 2010)
humanistisch-ganzheitlich vs. anforderungsbezogen-instrumentell
"wünschenswerte Persönlichkeitsausprägungen aus gesellschaftlich-normativer Perspektive" (Bildungskomponenten): 2 Bildungsideale
Ein gebildeter Mensch ist in der Lage zur kritisch-reflexiven, von Normen und Werten getragenen Auseinandersetzung mit der Welt, die ihn umgibt
humanistisch-ganzheitliches Bildungsideal
unmittelbarer Nutzen des Wissens/des Gelernten vordergründig
anforderungsbezogen-instrumentelles Bildungsideal
(1) kulturelle Basiskompetenzen, (2) Orientierungswissen in zentralen kulturellen Wissensbereichen, (3) Kompetenz zur Selbstregulation des Wissenserwerbs, (4) sozial-kognitive Kompetenzen
Baumert (2000): Bildungsziele für die allgemeinbildende Schule
Verkehrssprache, mathematische Modellierungsfähigkeit, Fremdsprache, informationstechnische Kompetenz
kulturelle Basiskompetenzen (Bildungsziele für die allgemeinbildende Schule; Baumart, 2000)
hinreichend breit, in sich gut organisiert, vernetzt erprobt (z.B. Schulfächer wie Bio, Englisch, Sport,...)
Orientierungswissen in zentralen kulturellen Wissensbereichen (Bildungsziele für die allgemeinbildende Schule; Baumart, 2000)
des Wissenserwerbs
Kompetenz zur Selbstregulation... (Bildungsziele für die allgemeinbildende Schule; Baumart, 2000)
Perspektivenwechsel, Empathie, Hilfsbereitschaft, Kooperation, Verantwortungsbereitschaft, moralisches Urteilen…
sozial-kognitive Kompetenzen (Bildungsziele für die allgemeinbildende Schule; Baumart, 2000)
Verwendbarkeit und v.a. Anschlussfähigkeit für den Erwerb beruflicher Kompetenzen
Bildungsziele für die allgemeinbildende Schule: zentrales Kriterium (Baumart, 2000)
Lebensspanne, Handlungsebenen, Anwendungsbereiche
Dimensionen der Bildungspsychologie
Bildungskarriere: Die Bildungspsychologie betrachtet die gesamte Lebensspanne (7 Phasen)
Lebensspanne (Dimensionen der Bildungspsychologie)
Säuglings-/Kleinkindalter, Vorschule, Primärbereich, Sekundärbereich, Tertiärbereich (Berufsausbildung/Hochschule), mittleres Erwachsenenalter (Beruf), höheres Erwachsenenalter (Rente)
7 Phasen der Lebensspanne
Mikro-, Meso-, Makroebene
3 Handlungsebenen (Dimensionen der Bildungspsychologie)
Ebene der individuellen Bedingungen (individuelle Entwicklung)
Mikroebene (Handlungsebenen der Bildungspsychologie)
Ebene der Institutionen (in Institutionen/Gruppen, z.B. Schule)
Mesoebene (Handlungsebenen der Bildungspsychologie)
Ebene des bildungspolitisch-relevanten Gesamtsystems (z.B. (inter-) nationale Unterschiede)
Makroebene (Handlungsebenen der Bildungspsychologie)
Aufgabenbereiche: Forschung, Beratung, Prävention, Intervention, Evaluation & Monitoring
5 Anwendungsbereiche (Dimensionen der Bildungspsychologie)
Ja, aber Bildungspsychologie als erweiterte Disziplin
Bildungspsychologie = Pädagogische Psychologie?
die gesamte Lebensspanne und die unterschiedlichen Handlungsebenen (v.a. Meso- & Makroebene) als die Pädagogische Psychologie
Bildungspsychologie berücksichtigt stärker…
Wissen -> Verstehen -> Anwenden -> Analysieren -> Synthetisieren -> Evaluieren
Lernzieltaxonomie (Bloom)
von Faktoren, Methoden & Theorien des jeweiligen Wissensgebiets
Wissen (Bloom)
von Zusammenhängen/Erkennen der Bedeutung der Teilinformationen, Rekombination, Treffen von Voraussagen
Verstehen (Bloom)
des Wissens bei konkreten, bis dahin unbekannten Aufgaben und Problemstellungen
Anwenden (Bloom)
von Sachverhalten und Problemstellungen
Analysieren (Bloom)
kreative Kombination bekannter Informationen
Synthetisieren (Bloom)
Bewertung von Ergebnissen
Evaluieren (Bloom)