Level 3 Level 5
Level 4

Funktionelle Anatomie des Nervensystems


136 words 0 ignored

Ready to learn       Ready to review

Ignore words

Check the boxes below to ignore/unignore words, then click save at the bottom. Ignored words will never appear in any learning session.

All None

Ignore?
Zentrales Nervensystem ZNS bestehend aus...
Gehirn & Rückenmark
Peripheres Nervensystem PNS bestehend aus...
kranialen (Kopf) und spinalen Nervenfasern (Rückenmarksnerven), sowie den peripheren Ganglien
autonomes Nervensystem ANS dient...
Innervation der inneren Organe & Blutgefäße
das ANS besteht aus...
afferenten Nerven und aus efferenten Nerven
das ANS setzt sich zusammen aus ...
sympathischen und paarsympathischen Nerven
ANS wird auch bezeichnet als ...
viszerales und vegetatives Nervensystem
sympathisches NS zuständig für...
Flucht, stimulieren, organisieren, mobilisieren
parasympathisches NS zuständig für ....
Ruhe, Energie konservieren
Neurachse (Neuralachse)
Längssachse von rostral nach kaudal
Anterior
frontales Ende Richtung Schnauze / Nase
Posterior
Richtung Schwanz / Hinterkopf
Rostral
Richtung Schnauze
Kaudal
Richtung Schwanz
Dorsal
Richtung Rücken oder Kopfoberseite
Ventral
Richtung Brustkorb
Interior
Richtung Kopf- Bauchunterseite
Superior
Richtung Kopfoberseite
Lateral
weg von der Mittellinie Richtung seitliche Körperoberfläche
medial
in Richtung Mittellinie des Körpers
Schnittebenen
1) Koronale Schnittebene; 2) Sagittalschnittebene; 3) Horizontalebene
Koronale Schnittebene
Frontalschnittebene
Sagittalschnittebene
Längsschnitt; steht im rechten Winkel zur Frontalebene; senkrecht, nicht horizontal zur Front
Hirnhäute
Dura mater, arachnoide Membran, Pia mater
Das Rückenmark und das Gehirn werden umgeben von....
3 Hirnhäuten
Dura mater
harte Mutter - ist die äußere harte und undenkbare Schicht. Sie ist mit dem Schädelknochen verbunden.
Arachnoide Membran
liegt der Dura mater an und ist mit der Pia mater durch zahlreiche spinnegewebsartige Bindegewebsfasern verbunden.
subarachnoider Spalt
Raum zw. Pia mater und Arachnoider Membran, enthält CSF und viele Gefäße und ist identisch mit dem äußeren Liquorraum
Zerebrospinaleflüssigkeit CSF
Schutzflüssigkeit des Gehirns, die den Subarachnoidalraum, die Ventrikel des Gehirns und den Zentralkanal des Rückenmarks ausfüllt
vertebrale Arterien und innere Karotiden
Hauptarteriensysteme des Gehirns. Die vertebralen Arterien versorgen den kausalen Abschnitt des Gehirns und die inneren Karotiden den rostralen
Blut-Hirn-Schranke
Eine Barriere, die den freien Stoffaustausch zwischen dem Blut i.d. Hirnkapillaren & der zerebrospinalen Flüssigkeit verhindert; Astrozyten beteiligt
Tight Junctions
zwischen Endothelzellen der Hirnkapillaren hält Blut-Hirn-Schranke aufrecht
Astrozyten
Bildung eines Kaliumreservoir, sind an der Blut-Hirn-Schranke beteiligt, weil sie befähigt sind chemische & ionische Zusammensetzungen der Umgebung zu kontrollieren
3 Hauptabschnitte des Gehirns
Hinterhirn, Mittelhirn, Vorderhirn
Zum Hinterhirn (Metenzephalon) gehört...
Brücke (Tons) und das Kleinhirn. Das Hinterhirn ist teil des Rhombenzephalons.
Teile des Rhombenzephalons
Hinterhirn und Medulla oblongata
Zum Mittelhirn (Mesenzephalon) gehört...
Mittelhirndach & Mittelhirnhaube
Vorderhirn (Proenzephalon) unterteilt sich in ...
Telenzephalon und Dienzephalon
Telenzephalon (Hemisphären)
Neokortex, Basalganglien und Limbisches System
Dienzephalon (Zwischenhirn)
Thalamus und Hypothalamus
Nach 4 Wochen der Embryonalentwicklung hat ...
der vordere Teil des Neuronalrohrs begonnen sich in die verschiedenen Regionen zu spezialisieren. Es gibt 3 Hirnbläschen Pro-, Mes-, Rhombenzepalon zu erkennen. Ab der 6. Woche hat das ZNS die sieben Hauptabschnitte ausgebildet.
7 Hauptabschnitte des Gehirns
Großhirn (Kortex), Zwischenhirn, Mittelhirn, Kleinhirn, Pons, Medulla oblangata und das Rückenmark
die phylogenetisch älteren Teile des Hinter- und Mittelhirns unterhalten...
Vitalfunktionen und sind an "höheren" psychologischen Funktionen des Vorderhirns essenziell beteiligt
Für flexible und rasche Verhaltensänderungen wird das....benötigt
Vorderhirn
Hypothalamus (Teil des Dienzephalon) ist zuständig für...
1) Antrieb & Gefühle 2) Steuerung des Hormonhaushalts 3) für vegetatives NS 4) verbindet autonome & endokrine Funktionen 5) steuert die endogenen Rhythmen 6) eng mit limbischen System verb. 7) nur indirekt mit Kortex & Thalamus verbunden
Fornix
Fasersystem des Hypothalamus - Verbindet Hippocampus, Septalregion & uncl. Anterior des Thalamus über die C. mamillares mit dem Hypothalamus
Stria terminalis
Fasersystem des Hypothalamus - verbindet primär die Amygdala & den medialen Hypothalamus
mediales Vorderhirnbündel (MFB)
zentrales Kommunikationssystem zw. dem medialem Vorderhirn & dem Mittelhirn. Es stellt ein Kommunikationssystem mit vielen anderen kortikalen & subkortikalen Hirnabschnitten dar
Thalamus - Tor zum Kortex
Gebiet, das als Relaisstation für Infos dient, die zu höheren Gehirnregionen laufen und von dort kommen. Thalamus dient auch als Taktgeber der einlaufenden Afferenzen
retikulärer Thalamus und intralaminärer Kern
erfüllen wichtige Filterfunktionen im Rahmen der sensorischen & motorischen Aufmerksamkeit
präfrontaler Kortex
1) erhält Projektionen aus dem dorsomedialen Kern 2) Funktionell für Kurzzeitgedächtnis, höhere soziale, psych. & geistige Aufgaben verantwortlich 3) beteiligt an kombinatorischem & planerischem Denken 4)...
orbitofrontale Kortex spielt wichtige Rolle bei...
Bewertung von Informationen in Bezug auf zu erwartende positive oder negative Auswirkungen
Afferenzen erhält der präfrontale Kortex aus ...
fast allen Großhirnarealen, aus der medialen Kerngruppe des Thalamus und aus Hirnstammzentren der Formation reticularis
Nucleus anterior
Teil des linkischen Systems und beteiligt an Aufmerksamkeit und emotionalen Prozessen
Medulla oblongata
gehört zum Rhombenzephalon und liegt kaudal zur Pons und zum Zerebellum. Sie besitzt Zentren für Kreislaufkontrolle, Schlucken, Atmung und v.a. unwillkürliche Funktionen
Pons (Brücke)
Gehört zum Hinterhirn und enthält Zentren der Atmung, dient als Schaltstation
Corpus callosum (Balken)
1) Gehirn besteht aus 2 Großhirnhemisphären die in Struktur & Funktion ähneln 2) einige Funktionen -> spezielle Hirnhälfte 3) Verbunden durch Kommissuren -> alle Infos werden in beide Hälften projiziert
größte zerebrale Kommissar ist..
Corpus callosum
Sprache wird welcher Hirnhälfte zugeordnet?
links
Limbisches System besteht aus...
Amygdala, Hippocampus, G.cinguli und im weiteren Sinne Teile des Thalamus, Hypothalamus und Teile des Kortex
Limbische Strukturen sind an..
Verhaltens- und Denkprozessen beteiligt
Das linkische System unterdrückt...
habituelle Reaktionsweisen im Gegensatz zum Stammhirn
Stammhirn moduliert ...
die Intensität dominierender Reaktionssequenzen wie Annäherung und Vermeidung
Das limbische System hat sich in der Evolution primär als...
Geruchs- und Geschmacksanalysator entwickelt, bei höheren Säugern aber an Steuerung aller emotionaler und kognitiver Funktionen beteiligt
Bulbus olfactorius
auch als Riechkolben bezeichnet, Auswuchs des Vorderhirns, ist über den olffaktorischen Kern mit dem temporalen olfaktorische Kortex verbunden.
Amygdala (Mandelkern)
besitzt strukturelle & biochemische Heterogenität und setzt sich aus einer Ansammlung mehrerer Kerne zusammen.
Drei Hauptkerngebiete der Amygdala
basslaterale Kern, zentromedialer Kern, olfaktorische Kern
basolateraler Kern
neokortikale Anteil der Amygdalal, projiziert efferent & afferent zu fast allen Assoziationsarealen des Neokortex
zentromedialer Kern
Teil eines ausgedehnten subkortikalen Systems, steuert endokrine, autonome & motorische Anteile emotionaler Reaktionen. Versorgt primär die limbischen Anteile des Neokortex
Hippokampus (Ammonshorn)
wichtige Rolle beim Vergleich ankommender & gespeicherter Infos und beim konzeptuellen Lernen. Besteht aus zwei gefalteten Schichten.
Hippokampus besteht aus ...
zwei gefalteten Schichten, dem Gyrus dentatus & dem Ammonshorn (besteht aus mehreren hintereinander gefalteten Schichten CA1-CA4)
die Schaffer-Kollaterale bilden ...
Synapsen zwischen Axonen der CA3 & CA1 Regionen des Hippokampus aus. Diese Synapsen zeigen ein hohes Maß synaptischer Plastizität
Hippokampusformation umfasst ...
Hippocampus, Nucleus dentatus, Übergangskortex und Subiculum
Subiculum
die im Hippokampus verarbeiteten Informationen laufen über das .... in den Kortex zurück
Tractus perforans
leitet Informationen aus dem Neokortex und der Amygdala an den Hippokampus weiter
Septum
Neurone des ... senden Axone zum Fronix und stellen die Verbindung zu den tieferliegenden subkortikalen Strukturen und dem Hippokampus her
Pyramidenzellen
Neuron mit pyramidenförmigem Zellkörper & verlängerten Dendritenbaum, die vorrangig im Kortex zu finden sind, aber auch im Hippokampus, wo sie ein autoassoziatives System bilden
Parkinson kann behandelt werden durch ...
L-Dopa
Parkinson gekennzeichnet durch...
Bewegungsstörung, die durch Bewegungsarmut, Ruhetremor & Problemen bei der Ausführung der Willkürbewegungen.
Parkinson ist zurückzuführen auf eine Schädigung..
der Substantia nigra & des nucleus subthalamicus
Bei Parkinson führt eine Degeneration der...
Nervenzellen in der s. nigra zu einem Mangel dopaminerger Eingänge ins Striatum und dies wiederum führt zu einer Hemmung des direkten Wegs und es kommt zu Störungen in der Motorik.
Striatum erhält Projektionen aus..
dem mediodorsalen Thalamus & gehört zu den Kernen der Basalganglien und setzt sich aus Ncl. Caudatus und Putamen zusammen
Striatum ist der zentrale Eingangspunkt der...
Basalganglien und zentrale Schaltstelle motorischer Impulse, wobei es zuständig ist für die inhibitorische Beeinflussung dieser Impulse.
Die Eingänge des Striatum sind topographisch in sog. ...
Striosomen organisiert, die sich gegenseitig hemmen & so eine laterale Kontrastbiildung der kortikalen Eingänge erzielen.
Das anteriore Striatum ist ein essentieller Teil des ...
Antriebsystems
Nucleus subthalmicus zählt zu den... und ist Teil des ...
Basalganglien ... extrapyramidalen Systems
nucleus subthalamicus ist bei .....hyperaktiv und führt zum Einfrieren von Bewegungen. Eine elektrische Reizung des STN kann diese bessern
Parkinson
mediodorsaler Thalamus
Kern im Thalamus der für Lernen und Entscheiden eine wichtige Rolle spielt; er erhält Input z.B. aus dem basolateralen Kern der Amygdala und projiziert in den präfrontalen Kortex
Basalganglien (direkter & indirekter Weg) bestehen aus...
nucl. Caudatus & nucl. Lentiformis
Die Verbindungen der Basalganglien sind aufgeteilt in ...
direkten & indirekten Weg; Sie sind an der Feinsteuerung der Motorik, der Feinabstimmung der Kortexaktivierung bei selektiven Aufmerksamkeitsprozessen und der Auswahl von Gedächtnisinhalten beteiligt.
Basalgangien - direkter Weg:
Putamen -> internes Segment des Pallidums -> Thalamus; der.....Weg enthemmt den Thalamus und erleichtert Bewegungen. Der Verbindung vom Putamen zum Palladium ist dopaminerg
Basalganglien - indirekter Weg:
Putamen -> externes Segment des Pallidum -> Nucl Subthalamicus; der ....Weg hemmt die thalamokortikalen Bahnen und erschwert Bewegung.
Nucleus Lentiformis
Kern der Basalganglien der aus Putamen und Globus pallidus besteht.
Nucleus caudatus
Kern der Basalganglien, bildet mit dem Putamen zusammen das Striatum
Substantia innominata
mit dem nucl. Basalis ist sie ein diffuses überwiegend cholinerges Projektionssystem; das an der Wach-Schlaf-Steuerung beteiligt ist; Ist selbst mit dem Hippocampus & dem medialen Temporallappen verbunden und spielt eine große Rolle für Gedächtnis & Aufmerksamkeit
Neokortex ist durch...
viele Gyri und Sulz gegaltet
Die Neuronen des Kortexes sind...
Pyramiden - und Sternzellen
die Vier Lappen der Großhirnrinde (Neokortex)
Okzipitallappen (Lotus occipitalis), Frontallappen (Lobus frontalis), Temporallappen(Lobus temporalis), Parietallappen (Lobus parietalis)
Der Neokortex kann aufgefasst werden, als...
assoziativer Speicher
Die afferenten Verbindungen in den Kortex machen...
einen sehr geringen Teil der kortikalen Verbindungen aus.
Die interkortikalen Verbindungen machen...
den größten Teil in den Kortex aus.
In wie vielen Schichten ist der Neokortex organisiert?
6 Schichten (I- VI)
Welche Schichten sind die primären Eingänge?
I- IV
In die Dendritenschicht I laufen alle...
inkortikalen Eingänge der Pyramidenzellen
Die kortikalen Efferenzen liegen in den Schichten
V und VI
Die Schichten variieren in ...
Dichte, Form und Anordnung der Neurone je nach funktioneller Einheit
Der Kortex ist in Hirnkarten nach...
Brodman in etwa 52 Areale unterteilt
Die Areale lassen sich unterteilen in ...
unimodale primäre idiotypische & multimodale Assoziationskortizes
unimodale primäre idiotypische Kortizes
Neurone verarbeiten nur Informationen zu einer Modalität. Schädigung dieser Areale führen zum Ausfall nur einer Modalität
multimodale Assoziationskortizes
Neurone reagieren auf multimodale oder heteromodale Informationen. Eine Schädigung dieser führt zu Ausfällen, die nicht mehr auf ein Sinnessystem zurückzuführen sind.
Der Informationsfluss in den sensorischen Arealen des Kortexes fließt im...
posterioren Abschnitt von spezifisch nach multimodal
Der Informationsfluss im anterioren motorischen Abschnitt geht von ...
heteromodal nach spezifisch
Die kortikalen Module oder Kolumnen sind...
angeordnete Gruppen von Pyramidenzellen, die einer klar abgegrenzten Funktion zuzuordnen sind
Assoziationsfasern
verbinden Regionen innerhalb einer Hemisphäre (ipsilateral)
Kommissurenfasern
verbinden intrakortikale Regionen zwischen beiden Hemisphären (kontralateral)
Prosopagnosie
Störung bei der Gesichtserkennung durch eine Schädigung der Gyrus fusiformis der rechten Hemisphäre
3 Teile des Zerebellum (Kleinhirn)
Spinozerebellum; Neozerebellum; Vestibulozerebellum
Kleinhirn ist das wichtigste Integrationszentrum für ...
das Erlernen, die Feinabstimmung von Bewegungsabläufen und die Koordination (Takt & Zeitgeber für sensorische, motorische & kognitive Leistungen)
Die Efferenzen des Zerebellums führen zu den...
auf und absteigenden motorischen Systemen und den Vestibulariskernen
Spinozerebellum
zuständig für präzise und flexible Bewegungen
Neozerebellum
mit dem nucl. dendatus dient der Planung und der harmonischen Ausführung gelernter Bewegungen
Vestibulozerebellum
Gleichgewicht und Koordination von Augen - und Körperbewegung
Nucl. Dendatus
Kleinhirn im Neozerebellum
Transmittersysteme
sind anatomisch nicht abgegrenzt sondern ziehen sich durch alle Hirnregionen & für ein bestimmtes Verhalten sind meist mehrere Transmitter- und Rezeptorsysteme verantwortlich
Cholinerge Systeme (ACH Azetylcholin)
Die Versorgung des Gehirns mit ACH aus dem Basalen Vorderhirn mit dem NUCL: BASALIS MEYNERT und des Stammhirns sind wichtige, unspezifische Voraussetzungen für Aufmerksamkeit, Lernen & Gedächtnis
Eine Degeneration des NUCL. BASALIS MEYNERT führt zu..
Alzheimer-Erkrankung
Zum Katecholaminsystem gehören...
Dopamin, Noradrenalin & Adrenalin
Dopamin
wichtigster Botenstoff, der motorisch & psychologisch als neurochemische Grundlage von Anreiz und positive Psychomotorik fungiert
Noradrenalin & Adrenalin
erhöhen die Leistung in Aufmerksamkeitsfunktionen und erleichtern das Lernen in emotionalen Situationen
Histamin
anregendes Monoamid; ist an hypothalamischen Funktionen der Schlaf-Wach-Steuerung und vielen hormonellen Funktionen beteiligt
Antihistamin
schlafanregend
Serotonerges System (Serotonin)
hat durch stimmungsbeeinflussenden Effekte Einfluss auf Persönlichkeitsstruktur. Eine Hemmung der Wiederaufnahme des Serotonins in die präsynaptische Endigung kann einen antidepressiven Effekt haben.
Eine Verminderung des Serotonins oder die Degeneration der Serotoninrezeptoren führen zu...
aggressiven Verhalten
Kannaboidsystem
Kannabis & Opiate wirken schmerzdämpfend. Kannabis dämpft aber nur höhere Hirnareale und Opiate auch tiefe Stamm- und Zwischenhirnareale
Glutamat (Aminosäuren)
Regelung der Informationsverarbeitung, erste kortikale Reizanalyse und Steuerung des Kurzzeitgedächtnisses
Degeneration der GABAergen Neuronen in den Basalganglien führt zu ...
CHOREA HUNTINGTON
Degeneration intrakortikaler GABAergen Neuronen führen zu ...
Störung der Erregbarkeit und kann Epilepsien auslösen