Level 2
Level 1

Einführung (T1)


16 words 0 ignored

Ready to learn       Ready to review

Ignore words

Check the boxes below to ignore/unignore words, then click save at the bottom. Ignored words will never appear in any learning session.

All None

Ignore?
Anlage
Biologische Grundausstattung - insbesondere die Gene, die von den Eltern vererbt wurden. (beeinflusst z.B. äußere Erscheinung, Persönlichkeit, Intelligenz,...)
Umwelt
Materielle & soziale Umgebungen, die unsere Entwicklung beeinflussen. (z.B. Mutterleib, Zuhause, soziales Umfeld,...)
Genom
Die komplette Erbinformation eines Lebewesens; besteht nicht nur aus DNA, sondern enthält auch Proteine, die die Gene ein- & ausschalten können. Dadurch regulieren sie deren Ausprägung (Expression).
Epigenetik
Die Erforschung der BLEIBENDEN Veränderungen bei der Genexpression, die durch Umwelteinflüsse bewirkt werden können.
Methylisierung
Biochemischer Prozess, der die Ausprägung einer Reihe von Genen vermindert & Stressreaktionen reguliert.
Kontinuierliche Entwicklung
Die Vorstellung, dass altersbedingte Veränderungen allmählich & in kleineren Schritten geschehen. (So wie z.B. bei einem Baum der immer höher wächst)
Diskontinuierliche Entwicklung
Die Vorstellung, dass zu altersbedingten Veränderungen gelegentlich größere Entwicklungsschritte gehören. (So wie z.B. die Verwandlung einer Raupe zur Puppe, die schließlich als Schmetterling schlüpft)
Resilienz
Fähigkeit, trotz negativer Umstände & Einflüsse, seine körperliche & geistige Gesundheit aufrecht zu erhalten.
Mengenkonstanz (Piaget)
z.B. bei der "Umschüttaufgabe" - nur weil sich das Gefäß einer Flüssigkeit verändert, gilt dies nicht für die Menge der Flüssigkeit (auch wenn dies bspw. bei einem höheren Gefäß zunächst so wirken mag).
Soziokultureller Kontext
Die materiellen, sozialen, kulturellen, ökonomischen & zeitgeschichtlichen Umstände, die die Umwelt eines Kindes bilden.
Sozioökonomischer Status
Ist ein Maß für die soziale Schicht, das überwiegend auf Einkommen & Bildung basiert.
Zeugenaussagen von Kindern
Kinder - selbst 3 bis 5-jährige - können zuverlässige Zeugenaussagen machen, soweit diese spontan sind. → Suggestivfragen verleiten Kinder zu falschen Erinnerungen.
Deprivation
Entzug von Anreizen, der die psychische & körperliche Entwicklung eines Kindes massiv beeinträchtigt.
Kindesentwicklung in rumänischen Waisenhäusern
In jenen Waisenhäusern mussten die Kinder unter einer starken Deprivation eines jeden körperlichen Kontaktes, sowie Fürsorgeverhalten leiden (kein sanftes reden, streicheln, halten,...). Dies beeinträchtigte die psychische & körperliche Entwicklung massiv. Je kürzer der Zeitraum, je jünger das Austrittsalter & je resilienter das Kind, desto größer stehen die Chancen einer gesunden Entwicklung & wenigen bis gar keinen Langzeitfolgen.
Befunde zur Schizophrenieentwicklung in Abhängigkeit vom Verwandtschaftsgrad
Je näher die biologische Verwandtschaft, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Verwandte einer Person mit Schizophrenie dieselbe Krankheit aufweisen. Hat von EINEIIGEN Zwillingen einer Schizophrenie, dann ist der andere Zwilling mit 50%iger Wahrscheinlichkeit auch krank. Die Gefährdung der Gesamtbevölkerung liegt allerdings nur bei 1%. → Der Umweltfaktor hat jedoch ebenso einen beträchtlichen Einfluss (Anlage ↔ Umwelt).
Kulturelle Variation von Schlafarrangements
Kinder schlafen bei den meisten US-Amerikanern ab dem 2. bis 6. Lebensmonat getrennt von den Eltern, während in anderen Industriestaaten wie Italien, Japan & Südkorea die Kinder fast immer im selben Bett, wie die Mutter schlafen. Bei den Kindern, die getrennt von ihren Eltern schlafen , sind meist Rituale nötig (Vorlesen), damit die Kinder einschlafen.