Level 2
Level 1

Allg. Medizin № 1


69 words 0 ignored

Ready to learn       Ready to review

Ignore words

Check the boxes below to ignore/unignore words, then click save at the bottom. Ignored words will never appear in any learning session.

All None

Ignore?
Base
bezeichnet den reinen Stoff
Lauge (alkalische Lösung)
bezeichnet eine wässrige Lösung einer Base
Ampholyt
Stoffe die als Base und als Säure reagieren können
hypo
unter, darunter
hyper
über, übermäßig
Hyposensibilisierung
Allergie-Impfung Körpergewöhnung an Allergen
Inzidenz
Anzahl neuer Krankheitsfälle in Zeitraum x
Regression
Abnahme der Erkrankungshäufigkeit
Letalität
Wahrscheinlichkeit, an einer Krankheit zu sterben
Virulenz
schädliche Aktivität; Ansteckungsfähigkeit, Giftigkeit
Immunevasion
Vorgang: Pathogene umgehen Immunsystem durch Mutation oder spezifischen Mechanismen
rezidivierend
(von Krankheiten) in Abständen wiederkehren
disseminiert
gestreut, verbreitet
invasiv
umgebende Gewebe hineinwachsend, eindringend
Myopie
Kurzsichtigkeit, Augapfel zu lang
Hyperopie
Weitsichtigkeit, Aufapfel zu kurz
Erythem
entzündliche Rötung der Haut
Osteomyelitis
OM: akute, chronische Entzündung, Knochens/Knochenmarks, meist durch bakt. Infektion
Läsion
Verletzung oder Störung der Funktion eines Organs oder Körperglieds
Lungenödem (Wasserlunge)
Austreten Plasma: Kapillargefäßen in Zwischengewebe
Multiple Sklerose (Encephalitis Disseminata)
Erkrankung an den Nervenfasern des ZNS
Induzierte Mutation
äußere Einflüsse (Strahlung, hohe Temperaturen, Chemische Mutagene)
Spontanmutation
z.B. Fehler bei der DNA-Replikation
Somatische Mutation
nur Auswirkungen auf den Betroffenen
Keimbahnmutation
Werden an die Nachkommen weitergegeben (Einfluss auf die Evolution)
Neomyceten
Pilze im fremden Gebiet.
Opsonierung
Markierung von Bakterien, Viren mit Antikörpern
Plasmaproteine
Binden Eindringlinge „Opsonierung“
Aminosäuren (proteinogene)
org. Verbindung aus Carboxyl+Amino Gruppe
essentielle Aminosäuren
Aminosäuren die über Nahrung aufgenommen werden müssen
Hydroxyl Gruppe (Alkanol)
R-OH (hydrophil)
Carbonyl Gruppe (Aldehyd)
R-CHO
Carbonyl Gruppe (Keton)
R1-CO-R2
Carboxyl Gruppe (Org. Säuren)
R-COOH
Amino Gruppe
R-NH2
Methyl Gruppe
R-CH3 (hydrophob)
Ikterus
Gelbsucht
apathogen
keine Krankheiten hervorrufend
obligat
erforderlich
GHS
Global: Globally Harmonised System
H-Sätze (Hazard)
Beschreibt Gefährdung, die von Chemikalien ausgehen
H-200 Reihe
physikalische Gefahren
H-300 Reihe
Gesundheitsgefahren
H-400 Reihe
Umweltgefahren
P-Sätze (Precautionary)
Geben Sicherheitshinweise, um einen sicheren Umgang mit Stoffen zu gewährleisten
P-100 Reihe
Allgemeines
P-200 Reihe
Prävention
P-300 Reihe
Reaktion
P-400 Reihe
Aufbewahrung
P-500 Reihe
Entsorgung
CLP
EU = Classification, Labelling and Packaging
Achtung
niedrige Gefahrenkategorie
Gefahr
höhere Gefahrenkategorie
Halophilie/Halotolerant
Organismen die in Umgebungen mit erhöhter Salzkonzentration leben
Autolyse
Selbstauflösung abgestorbener Körperzellen (durch Enzyme der Lysosomen)
Apoptose
programmierter Zelltod
Nekrose
nicht programmierter Zelltod (z.B. durch Radioaktivität), löst Enzündungsreaktion aus
Zytokine (Peptid)
Zuckerprotein, Regulierung des Wachstums von Zellen
idiopathisch
ohne erkennbare Ursache
Anthroponosen
Infektionskrankheiten durch Erreger, deren einziges Reservoir der Mensch ist
xerophil
Eigenschaft von Lebewesen, trockene Lebensräume zu bevorzugen
Variables Immundefektsyndrom CVID
angeborener Immundefekt, bei dem Immunglobulin G Synthese niedrig ist
Inokulum
das infektiöse Material, z.B. Viruspartikel, Bakterienzellen, Pilzsporen
Eradikation
Keimeliminierung
Substitution
Auswechslung
Exstirpation
vollständige Entfernung eines Organs
Peritubulär
um einen Tubulus herum
konnatal
im Mutterleib beziehungsweise unter der Geburt erworben
Konglomerat
Ansammlungen oder zusammengeballte Strukturen