Level 14 Level 16
Level 15

Klinische Chemie № 5


72 words 0 ignored

Ready to learn       Ready to review

Ignore words

Check the boxes below to ignore/unignore words, then click save at the bottom. Ignored words will never appear in any learning session.

All None

Ignore?
Nephelo/Turbidimetrie erfassen
den Trübungsgrad von Flüssigkeiten
Nephelometer misst
das Streulicht
Nephelometer Messtechnik
nach Primärstrahl Ausblendung, wird Streulicht Intensität gemessen
Nephelometer Vorreaktion
Teil der Probe wird vorverdünnt, dann mit Gesamt Antiserum Menge versetzt
Nephelometer Vorreaktion verhindert
dass Proben mit hohem AG-Gehalt falsch niedrige Ergebnisse liefern
Nephelometer Vorreaktion Wdh
bis Ergebnis unter dem definierten Schwellwert liegt
Turbidimeter misst
den Primärstrahl
Turbidimeter Messtechnik
wie stark wird Primärstrahl durch Partikel geschwächt, nach Küvetten Passage
Turbidimetrie Messsignal
hängt nicht linear von Trübungsgrad der Probe ab
Turbidimetrie unterliegt
nicht Lambert-Beer-Gesetz
Heidelberger Kurve Prinzip
AK liegen im Überschuss vor, AG werde in steigender Konzentration hinzugegeben
Heidelberger Kurve
es bilden sich lösliche Immunkomplexe, die ausfallen/sichtbar gemacht werden
Antikörper Überschuss
Bereich 1: Antigenmenge nicht ausreichend
Äquivalenzbereich
Bereich 2: Keine freien Antikörper/Antigene nachweisbar
Antigen Überschuss
Bereich 3: Hohe Antigen Konzentration
Bereich 1 Messung
Hier wird gemessen, jedes AG muss Möglichk. haben an ein AK zu binden
Bereich 2 Messung
Immunkomplexe liegen als Präzipitate vor und fallen aus
Bereich 3 Messung
AG Überschuss liefert fn Ergebnisse: High Dose Effekt
Nierenausscheidung etwa
0,7 - 2 Liter
Ausscheidung ist abhängig von
der zugeführten Flüssigkeitsmenge und Ernährung
Urochrome
färben den Harn
Urochrome stammen
aus dem Hämoglobin-Abbau der Leber
Urin pH-Wert
5,7 - 7,0
Urin Bestandteile Stoffe
HS, HST, CREA, AS, Proteine, Ketonkörper
Urin Bestandteile Ionen
Na+, K+, Phosphat
Urin enthält physiologisch keine
Glucose
Präanalytik Urinanalyse
Urin innerhalb 2 Std. messen, keine direkte Sonneneinstr.,
Warmer Urin Folgen
Baktieren vermehren sich → pH-Wert ↑, Nitrat ↑, Albumin ↓
Spontanurin ist
am häufigsten, da leicht und zu keiner besondere Zeit gewonnen
Sammelurin
der pro Zeiteinheit gewonnene Urin
Sammelurin Zeiteinheiten
24, 12 und 6 Stunden
Mittelstrahlurin
erste Tropfen werden verworfen → damit eingwanderte Keime Ergebnis nicht verfälschen
Erster Morgenurin
lange Verweilzeit in der Blase→ geeignet für Nitrit und Protein Nachweis
Zweiter Morgenurin
Spontanurin mit mittlerer Konzentration → liefert Ø-Werte, als Ersatz für Sammelurin
Postprandialer Urin
zwei Std. nach Mahlzeit → für Glukosebestimmung
makroskopische Urin Untersuchung vor
Chemischer Urin Untersuchung
makroskopische Urin untersuchung
Volumen, Konzentration, Dichte, Osmolalität, Farbe, Klarheit, Geruch
Polyurie
>2,5 l/d
Oligurie
<0,4 l/d
Anurie
0-100 ml/d
Oligurie/Anurie
es kann zur Urämie kommen
Urämie
Vergiftung durch Ansammlung harnpflichtiger Abbauprodukte des Stoffwechsels im Urin
Polyurie/Oligurie
path. Ursachen → Diabetis mellitus/insipidus, chr. Nephropathie
Urinkonzentrationsfähigkeit Niere
Überprüfung → die Ausscheidung gelöster Bestandteile pro Volumeneinheit im Urin
Urinfarbe
Veränderung → endogene/exogene Substanzen → Medis, Gifte, Nahrung
Urin sirup/braun
Dehydrierung → Gallenfarbstoffe
Urin pink/rötlich
Erys, Hämoglobin, rote Beete
Urin orange
Erkrankung → Leber, Gallenwege, Gallenfarbstoffe
Urin blau/grün
Bakterieninfektion, Genetische Erkrankung, Medikamente, Lebensmittel
Schaumiger Urin
bedingt durch Proteinurie
trüber Urin
durch Ausfallen von Salzen bei basischem Urin, oder Temp. unter 37°C
Pyurie
Eiter im Urin→ gelblich-trüb
Fauliger Uringeruch
bei Infektionen
Bittermandel Uringeruch
durch Zyanid bei Vergiftungen
Muffiger Uringeruch
bei Erbkrankheiten
Ammoniak Uringeruch
bei Harnwegsinfektion
chemische Urin Untersuchung
mit Urinteststreifen
Urinteststreifen Aufbau
Trägerfolie, Saugpapier, Reagenzpapier, Nylonnetz
Saugpapier verhindert Störung
durch Aufnahme des überschüssigen Urins
Urinteststreifen liefern
qualitative bzw. semiquantitative Ergebnisse
Farbstoffbildungsreaktion ist
proportional zur Parameterkonzentration
Bei Teststreifen werden
falsch-positive Resultate geduldet
Testfelder Urinteststreifen
spezifisches Gewicht, pH-Wert, Nitrit, Ketonkörper, Protein, Glukose
Testfelder Urinteststreifen
Erys, Leukos, Urobilinogen, Bilirubin, Hämoglobin
Testfeld Glucose/Keton
Kohlenhydrat-Stoffwechselstörung
Testfeld Erys/Leukos/Nitrit/Proteine
Erkrankung der Niere/Harnwege
Testfeld Bilirubin/Urobilinogen
Leber+Hämolytische Erkrankungen
mikroskopische Untersuchung bei
positiven Leuko,Ery, Nitrit, Protein Ergebnissen
Vor der Urinteststreifen Durchführung
Urin durchmischen → nicht zentrifugieren
Urinteststreifen Durchführung
Streifen eintauchen und Überschuss abstreifen
nach der Urinteststreifen Durchführung
auf Papierlegen, 60s einwirken, innerhalb 2 Minuten ablesen
Urinteststreifen Fehlermöglichkeiten
Zentrifugierter Urin, länger als 4 Std. Raumtemp, Urin nicht durchmischt