Level 7 Level 9
Level 8

Mikrobiologie № 3


79 words 0 ignored

Ready to learn       Ready to review

Ignore words

Check the boxes below to ignore/unignore words, then click save at the bottom. Ignored words will never appear in any learning session.

All None

Ignore?
Flagellaten
Trichomonaden, Giardien, Trypanosomen
Trichomonaden Hauptvertreter
Trichomonas vaginalis
Trichomonaden Übertragungsform
STD als Trophozoiten
Trichomonas vaginalis Vermehrung
durch Längsteilung
Trichomonaden Vorkommen
weltweit → heilbar
Trichomonaden Betroffene sind
Frauen und symptomlose Männer
Trichomonadenkolpitis
Urogenitalinfektion
Akute Vulvovaginitis
schaumig/weiß/Flour
Chr. Stadium
Dysplasien + Präkanzerosen
Trichomonaden Untersuch.-Mat
Abstrich
Trichomonaden Nachweis
Giemsafärbung oder NAT (PCR)
Trichomonaden Therapie
Metronidazol
Trichomonaden Verwechslungsgefahr
Geißellose Trichom. Mit Leukos, Nierenepithel
Giardien Aufnahme
Fäkal-oral → Lebensm., Schmierinf.
Giardien sind
meldepflichtig
Giardien Übertragungsform
Zysten 4-kernig
Giardien Vorkommen
weltweit
Giardien-Ruhr
Anheftung über Saugplatte an Dünndarmzottenepithel
Giardien-Ruhr Folge
Malabsorption → Verminderte Resorpt. → Steatorrhö → Fettstühle
Giardien Untersuch.-Mat
Duodenalsekret/saft, Stuhl
Giardien Nachweis
ELISA, Heidenhain-Färb.
Giardien Therapie
Metronidazol
Giardien Verwechslungsgefahr
apathogenen → Trichomonas hominis
Tsetse-Fliege
Tag-aktiv → überträgt Trypanosoma brucei gambiense und rhodesiense
Raubwanze
nacht-aktiv → Kot über Hautläsion → Trypanosoma cruzi
Trypanosomen Vorkommen
in warmen Ländern
Trypanosomen Betroffene
Menschen in einfachen Lebensverhältnissen
Trypanosomen Form
(metazyklische) trypomastigote Form
(metazyklische) trypomastigote Form
Trypanosoma brucei gambiense, cruzi und rhodesiense
T. brucei, gambiense, rhodesiense in Tsetse Fliege
temp.-anhängig → epimastigote Form
T. brucei, gambiense, rhodesiense in Mensch
trypomastigoten Form → hämatogene, lyphogene Streuung → Eindringen ins ZNS
Trypanosoma cruzi in Mensch
Eindringung durch Hautläsion, dringt in Herzmuskelzelle
Trypanosoma cruzi Einnistung
Zellen der retikuloendothelialen Systems und Neuroglia
Trypanosoma cruzi Umwandlung
in amastigote Form durch Zweiteilung
Trypanosoma cruzi nach 5 Tagen
Umwandlung in trypomastigote Form
Schlafkrankheit
Einteilung in 3 Stadien
1. Stadium: Trypanosomenschanker
Ödematöse Schwellung, Fieber oder symptomlos
2. Stadium: hämatogene lymphogene Streuung
Fieber, Lymphknotenschwellung, Hepato-Splenomegalie, neur. Auffälligkeiten
3. Stadium: Schlafstörung
Reizbarkeit, Lethargie, Hände zittern → letal endendes Koma
Chagas-Krankheit
Konjunktivitis mit ein-beidseitiges Lidödem (Romana-Zeichen)
akute Chagas
1-2 Wochen später hämatogene, lymphogene Streuung
chron. Chagas Leiden
Megalien, Anämien, epileptische Anfälle → Herztod durch körperl. Anstrengung
Trypanosoma Nachweis
Kinyoun Färbung, ELISA, indirekte Immunfloureszenz
Chagas-Krankheit Nachweis
Xenotest
Trypanosoma Nachweis Fehler Blut
kein dicker Tropfen → Erregerdichte gering → evtl. falsch neg. Erg.
Trypanosoma Nachweis Fehler Präparat
kein Nativpräparat → Geißelschlag übersehen → falsch neg. Erg.
Sporozoen
Sporentierchen
Sporozoen Gattungen
Cryptosporidia, Toxoplasma, Plasmodium, Babesia
Apikalkomplex
Vorderteil des Parasiten zur Adhäsion, Penetration in Zelle
Sporozoiten
infektiöse Stadien
Dauerstadien
Oozysten bzw. Sporozysten
Ungeschlechtliche Vermehrungsphase
1. Schizogonie und 5. Sporogonie
Geschlechtliche Vermehrungsphase
Gamogonie
Cryptosporidium Aufnahme
Fäkal-orale Aufnahme über Lebensmittel
C. parvum Übertragungsform
dickwandige Oocysten
C. parvum Untersuch.-Mat
Stuhl (Oozyten-Nachweis)
C. parvum Nachweis akute Inf.
Kinyoun-Färbung
C. parvum Nachweis chr. Verlauf
ELISA, indirekter Immunfluoreszenztest
C. parvum Verwechslungsgefahr
mit Erythrozyten, Hefen, Cyclospora
Toxoplasma gondii Aufnahme
Orale Aufnahme von Katzenfäkalien
T. gondii Übertragungsform
Oozysten
T. gondii Krankheit
Toxoplasmose
T. gondii Untersuch.-Mat
Serum (Antikörper-Nachweis)
T. gondii Serologie
ELISA, indirekte Immunfluoreszenz
T. gondii Nachweis
Giemsa-Färbung, NAT
T. gondii Nachweis Fehler Mikroskopie
mit GV 100 statt 400 gesucht → wegen geringer Größe übersehen
Amöben
Wurzelfüßler
Entamoeba histolytica Aufnahme
Fäkal-orale Aufnahme kontaminierter Lebensmittel
E. histolytica Übertragungsform
4-kernige Zyste
Intestinale Darmlumeninfektion
keine Magnaform
Intestinale Amoeben-Ruhr
Ulzerative Kolitis → Magnaform Invasion
Extraintestinale Erkrankungsform
Peritonitis
E. histolytica Untersuch.-Mat
Nativpräparat blutiger Schleim/Stuhl
E. histolytica Serologie
ELISA
Minutaform
vegetative Form, nicht Gewebeinvasiv
Magnaform
vegetative Form, Gewebsinvasiveform
E. histolytica Zyste
Dauerform → 1-kern, dann 2 und 4 Kerne
E. histolytica Nachweis Mikroskopie
Heidenhain
E. histolytica Verwechslungsgefahr
apathogenen Entamoeba coli, gingivalis